DOR ALONI ›HITLER BABY ONE MORE TIME‹

previous arrow
next arrow
Slider

© David Baltzer

SA 22.5. / 18.30 Uhr LIVESTREAM aus dem Theater Bremen
SO 23.5 – DO 27.5. ON DEMAND

THEATER
Dauer: 50 Minuten
Sprache: Deutsch
+ Publikumsgespräch (via Zoom) 19.45 Uhr

›› TICKETS

›Als mein Bruder klein war, habe ich ihm immer gesagt: Gehe lieber nicht duschen, wenn es draußen dunkel ist. Denn manchmal, wenn man im Dunkeln duscht, kommt Hitler und öffnet die Gasleitung. Mein Bruder wollte dann gar nicht mehr duschen, bis er 12 war.‹

Was meinen wir, wenn wir von Identität sprechen? Reichen die durch Ausweis und Reisepass belegbaren Fakten wie Herkunft, Familie, Geschlecht und Religion, um zu beschreiben, wer wir sind? Oder brauchen wir auch Gerüche, Musik, Erinnerungen, Rituale und Bräuche, um verständlich zu machen, von wem wir sprechen, wenn wir ›Ich‹ sagen? 
In ›Hitler Baby One More Time‹ fragt der Regisseur und Schauspieler Dor Aloni nach dem Zusammenhang von kollektivem Trauma und individueller Identität. Auf der Suche nach dem Bösen in sich und uns begibt er sich auf die Fährten seiner Erinnerung: vom jemenitisch-jüdisch verwurzelten Elternhaus über die israelische Armee, bis hin zu einer Begegnung mit Hitler in einem Münchner Fernsehgeschäft. In seinem Spiel lässt Dor Aloni das Publikum an der Erfahrung einer scheinbar nie endenden Suche nach so etwas wie der eigenen Bedeutung teilhaben und nutzt den Theaterraum als Experimentierfeld, um Fantasien und Erinnerungen für einen Moment Realität werden zu lassen. Seine eigene Biographie dient dabei als Material eines großen Schwindels, in dem das Opfer zum Täter und das Motiv der Rache zur Waffe gegen die Rollenzuschreibungen der Erinnerungskultur wird.

Dor Aloni wurde 1987 in Tel- Aviv, Israel geboren. Nach dem Abitur absolvierte er einen verkürzten Pflichtdienst in der israelischen Armee. Sein Schauspielstudium am ›Nissan Nativ acting Studio‹ in Tel-Aviv absolvierte er mit Auszeichnung und spielte sowohl an staatlichen Institutionen als auch in der freien Theaterszene in Israel sowie in Filmproduktionen und Serien für das israelische Fernsehen. Von 2015 bis 2020 studierte Dor Aloni Regie an der Theaterakademie Hamburg. Nebenbei wirkte er an verschiedenen Hörspielen des SWR und des Deutschlandradios mit. Das Hörspiel ›Broken German‹, bei dem er die Hauptrolle spielte, wurde mit dem deutschen Hörspielpreis der ARD 2017 ausgezeichnet. Im September 2018 schrieb und inszenierte er das Theaterstück ›about:blank‹ für das NEW HAMBURG Festival des Schauspielhaus Hamburg. Sein Abschlussstück ›Danke, Deutschland!‹ feierte am 07.02.2020 auf Kampnagel in Hamburg Premiere und wird im Mai 2021 beim Körberstudio Junge Regie Festival im Thalia Theater Hamburg aufgeführt. 

BETEILIGTE

TEXT Dor Aloni, Raban Witt
REGIE, SCHAUSPIEL Dor Aloni
MUSIK Gil Abramov
BÜHNE Mara-Madeleine Pieler
KOSTÜM Christina Geiger
DRAMATURGIE Valentina Tepel
VIDEO Benjamin Hassmann, Mohammad Poori
FOTOS David Baltzer