Janis El-Bira

Janis El-Bira studierte Philosophie und Geschichtswissenschaften in Berlin und arbeitet seitdem als freier Journalist und Moderator zu den Themen Theater, … Mehr

Rana Eweiss

Rana Eweiss kam Ende 2016 aus Kairo nach Berlin, um Theater- und Filmwissenschaft an der FU Berlin zu studieren. Journalistisch … Mehr

Judith Hesselmann

Judith Hesselmann, 26 Jahre alt, steht auf Drama. Ihr Tag beginnt stets mit einem dreifachen Espresso, so dass sich die … Mehr

Sarah Kailuweit

Sarah Kailuweit hat einen Bachelor in Theaterwissenschaft und Philosophie. Während ihres Studiums an der FU Berlin arbeitete sie als Mentorin … Mehr

Lena Meyerhoff

Lena Meyerhoff studierte Journalistik in Hannover und veröffentlichte währenddessen erste Arbeiten in Print und Rundfunk. Danach orientierte sie sich weiter … Mehr

Sabine Schmidt

Sabine Schmidt studierte Philosophie, Germanistik und Theaterwissenschaften und setzte sich dabei besonders mit der Entstehung von Machtstrukturen und Geschlechtsidentität sowie … Mehr

Cássia Vila

Cássia Vila studierte Digitale Medien an der Hochschule für Künste Bremen. Sie arbeitet an der Schnittstelle von Text, Grafik Design, … Mehr

Sorgenfrei wohnen!

Es war eines der ambitioniertesten Experimente des Festivals: Sechs Monate lang beherbergte das Haus Sorgenfrei in unmittelbarer Nachbarschaft des Klinikums Bremen-Mitte Performances, Installationen und Videoarbeiten. Darunter auch ein künstlerisches Wohnprojekt, dessen Ergebnisse während OUTNOW! vorgestellt wurden. Unsere Autorin hat geklingelt.

„Die Künstler bringen die Themen mit.“

OUTNOW! ist zu Ende, aber wir haben noch einiges aufzuarbeiten: Im Audio-Gespräch mit Katharina Mühl und Arne Schüttler verraten uns die Festivalmacher Florian Ackermann und Gregor Runge, wie das diesjährige Programm zustande gekommen war.

„Wie archiviert man die Welt?“

Die Performance Ordnung von Stephan Dorn und Gesa Bering war eine der ungewöhnlichsten Arbeiten bei OUTNOW!. Im Interview erzählen die beiden Künstler unter anderem, wie Theodor Mommsen den Anstoß für ihr faszinierendes Objekttheater gab.

Glitzernd, trotz Leere im Kopf

Regisseur Mart van Berckel interpretiert Jean Genets Klassiker „Die Zofen“ als Fetisch-Show mit bitterbösen Folgen. Unsere Autorin fragt sich: Besteht dieser alte Baum denn nur aus Rinde?

Schattenboxen mit tödlichem Ausgang

Am letzten Tag des OUTNOW!-Festivals tötet ein öffentliches Verkehrsmittel im Miami-Vice-Look einen wackligen Paarhufer auf Lack-Pumps. Wie es dazu kam? Das ist eine längere Geschichte.

Wenn Rassismus im Pyjama kuschelt

Die rassismuskritische Performance „Team Soft“ beschloss am Montagabend das OUTNOW!-Festival mit einer satten Provokation. Denn aus dem Saal geworfen wird man im Theater schließlich nicht alle Tage. Stoff also für reichlich Diskussionen.

„Antigone kam durch die Konzepttür gewankt“

Die Berliner Performance-Gruppe Hysterische Globusgefühl hat mit „Chaosgeräusche“ dieses Jahr auf dem OUTNOW!-Festival eines der spannendsten, aber auch polarisierendsten Stücke beigesteuert. Ein Gespräch mit den Performer*innen über die Katharsis von Punk und unendliche Utopien.

Hyperventilation vertanzter Traumata

Ein Abend über Krieg und die Erfahrung der Gewalt am vorletzten OUTNOW!-Tag. Doch wie verhält sich die Tanz-Performance „Ready to Snap“ wirklich zur Welt da draußen?

Die Kinetik des Widerstands

Mit ihrem vielstündigen Durchhalte-Exzess „Chaosgeräusche“ spielten Hysterisches Globusgefühl am Sonntagabend die Schwankhalle leer. Gesammelte Kurzkritiken aus der Blog-Redaktion.

Diese Ordnung muss sein

Ein Theaterabend über die letzte Universalenzyklopädie der Menschheit? Klingt komisch, ist aber toll. Und sieht dabei auch noch ganz zauberhaft gut aus.

Hinter tausend Stäben keine Welt

Der Choreograph Mathis Kleinschnittger entwarf sich am zweiten OUTNOW!-Abend mit „Grrr, I’m Dancing“ als Tanzbären im Korsett des Performance-Betriebs. Eine bissige Angelegenheit?

Gesagt, Gehört

In „Gesagt, gehört“ sammeln wir Zitate und Aufgeschnapptes rund ums OUTNOW!-Festival. Hier das Beste zur Halbzeit.

Den Wald trotz lauter Bäumen sehen

In Zeiten, in denen ein Gespräch über Bäume fast ein Verbrechen ist, muss man stattdessen vielleicht tanzen. Sara Anjo zeigte bei OUTNOW! ein beeindruckendes Mischwald-Solo.